Artikel
7 Kommentare

Sunkist und Capri-Sonne

Capri-Sonne, und Sunkist

Update: Seit dem Frühjahr 2017 heißt die gute alte Capri-Sonne jetzt Capri-Sun.

Schon wieder etwas, bei dessen Geburtsstunde ich dabei war: Sunkist in der Pyramide
[Korrektur: Hier liege ich wohl daneben. Dirk hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass das Tetraeder schon viel früher auf den Markt kam und die Werbung aus den 60ern hat mich dann endgültig überzeugt. ^^
Ich kopiere Dirks Kommentar mal hier her, falls Ihr zu faul zum Suchen seid *hihi*:

Fr. Seidel von Tetrapak Deutschland hat recherchiert und mir heute geschrieben: „Das erste Sunkist-Fruchtsaftgetränk in der Tetra Classic-Verpackung lief am 26.5.1964 vom Band. 1977 wurde die Tetra Brik Aseptic-Verpackung in das Programm mit aufgenommen und bis 1982 produzierte man im Haus Rickertsen „zweigleisig“. Vermarktet wurden die Sunkist-Produkte in der Tetraeder-Packung „Tetra Classic“ und in der Tetra Brik Aseptic. Dann kam der Entschluss nur noch in die handliche und moderne 0,2 Liter Tetra Brik Aseptic abzufüllen. Jahre später kam durch die damals erfolgreiche Nostalgiewelle die Tetra Classic Verpackung wieder auf den Plan und im April 1994 war die Tetra Classic-Verpackung wieder im Markt – mit 100%igem kalifornischen Orangensaft. Die Packung wurde wenige Jahre später wieder vom Markt genommen.“]

Lange Rede, kurzer Sinn: Sunkist gibt es auf dem deutschen Markt schon lange nicht mehr und in Amerika gibt es nur Flaschen.
Nichtsdestotrotz: Es war einmal ein stabiler Tetrapack, der den Transport im Schulranzen gut überlebte, nicht so leicht umkippen konnte und seinen Strohhalm gleich mitlieferte.

Capri Sonne kam 1969 im sogenannten Standbodenbeute auf dem Markt. Geschmacksrichtungen: Orange, Zitrone, Apfel. 1979 rührten sie kräftig die Werbetrommel und konnten sogar Muhammad Ali für sich gewinnen. „Er warb aber nicht nur für die Marke, sondern besuchte sogar die Werke in Eppelheim zweimal und ließ sich von da an jahrelang Monat für Monat kartonweise beliefern.“ [Quelle: Wikipedia]

Und zum Schluss noch was ganz anderes – interessant für diejenigen unter Euch, die einen hohen Capri-Sonne, Verzeihung: Capri-Sun-Verbrauch haben. Wusstet Ihr, dass man aus den Verpackungen super Taschen und ähnliches basteln kann? Bei Pinterest findet Ihr eine ganze Menge Anleitungen.

Ich habe Euch mal eine rausgesucht, die die Bastel-Elfe ins Netz gestellt hat. Eine riesige Umhängetasche zum Zuklappen. Ihr braucht:

  • 24 Tüten Capri Sonne nach Geschmack
  • Selbstklebende Klarsichtfolie ca. 90x50cm
  • Klarsicht-Plastik-Tischdecke ca. 70x 150 cm
  • Spanngurt ca.150 cm
  • Schrägband ca.150cm
  • Selbstklebendes Klettband

Die genaue Anleitung gibt es hier: Die Bastel-Elfe

Aber ich verrate Euch kurz einen Punkt vorweg, bevor Ihr Euch jetzt 24 Tüten Capri-SonneSun auf Ex reinkippt:
„Die Capri-Sonne von unten einstechen und trinken.“

Bitte, gern geschehen. Falls das tatsächlich jemand nachbastelt: Schick mal ein Foto!

7 Kommentare

  1. Ist so die Frage – ‚echter Saft‘ ist auch nicht unbedingt so gesund nur weil es natürlicher aussieht – hat zumindest mehr Säure als ein Fruchtsaftgetränk und nicht zwangsläufig weniger Zucker… für mich ist und bleibt ganz subjektiv CapriSonne Zitrone (!) das beste Kindergetränk aller Zeiten 🙂

    Antworten

  2. Als Kinder haben wir zwar gerne Capri-Sonne getrunken und unsere Eltern/Großeltern haben es auch ohne weiter nachzudenken gekauft, aber im Grunde ist es ungesund! Zu viel Zucker, zu wenig echter Saft!

    Antworten

  3. Fr. Seidel von Tetrapak Deutschland hat recherchiert und mir heute geschrieben: „Das erste Sunkist-Fruchtsaftgetränk in der Tetra Classic-Verpackung lief am 26.5.1964 vom Band. 1977 wurde die Tetra Brik Aseptic-Verpackung in das Programm mit aufgenommen und bis 1982 produzierte man im Haus Rickertsen „zweigleisig“. Vermarktet wurden die Sunkist-Produkte in der Tetraeder-Packung „Tetra Classic“ und in der Tetra Brik Aseptic. Dann kam der Entschluss nur noch in die handliche und moderne 0,2 Liter Tetra Brik Aseptic abzufüllen. Jahre später kam durch die damals erfolgreiche Nostalgiewelle die Tetra Classic Verpackung wieder auf den Plan und im April 1994 war die Tetra Classic-Verpackung wieder im Markt – mit 100%igem kalifornischen Orangensaft. Die Packung wurde wenige Jahre später wieder vom Markt genommen.“

    Antworten

  4. Danke! Ich habe den Artikel mal korrigiert und den fehlerhaften Sunkist-Wikilink rausgeschmissen.

    Antworten

  5. ..die Daten auf Wikipedia zu dem Thema halte ich für komplett falsch. Sunkist im Tetraeder gab es um 1970 schon – ab wann genau weiss ich nicht. 1978 könnte mit der Umstellung auf die Quaderform hinkommen..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*