Artikel
8 Kommentare

Kinderschokolade

kinderschokolade

Kinderschokolade kam 1967 auf den Markt und als ich meine ersten Riegel gegessen habe, da war  Günter Euringer der Junge auf der Verpackung – mit langen Haaren (1973). Im Laufe der Jahre wurden die Haare kürzer retuschiert, dann musste man ihm Ohren dran basteln und schließlich wurde Günter 2005 durch Kevin ersetzt. Ein Aufschrei ging durch die Kinderschokoladen-Gemeinde. Die „Weg mit Kevin!“-Initiative wurde aus dem Boden gestampft, doch geblieben ist nur ein Bastelbogen, mit dem man die neue Schachtel in der alten verstecken kann. Naja, „alt“ … kurz waren die Haare da auch schon.
Das ursprüngliche Layout ist mir so dermaßen ins Hirn gebrannt, dass, würde man die langhaarige Schachtel zurück in den Handel bringen, es lange dauern würde, bis mir dieser Coup überhaupt auffiele.

8 Kommentare

  1. Pingback: Schokoriegel | braincolor

  2. Pingback: Schultüte « braincolor

  3. Danke für den Link Eily, und das beste bei der oben genannten Website mit dem Bastelbogen ist der Spruch:

    Neues Grinse Gesicht – ess ich nicht

    Ja die Kannibalen sind ausgestorben mit den Dinos 🙂 LoL

    Antworten

  4. :mrgreen: Cool! Das solltest Du mal an Ferrero schicken! Vielleicht schenken Sie Dir ’ne Treue-Tafel!

    Antworten

  5. Die Hitze weicht die Birne auf. Erst den Link vergessen und dann noch falsch benannt. Natürlich ist das ein Riegel Kinderschokolade. Den Kinderriegel gab es da ja noch gar nicht. 😉

    Antworten

  6. Hier sieht man mich mit der Schultüte auf’m Kopp und einem Rest Kinderriegel (wie er 1977 war) im Mund. 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*