Artikel
3 Kommentare

Kindergeburtstag

Brainstorm: Was wir damals auf Kindergeburtstagen so gemacht haben.
Topfschlagen, Wattepusten, Schokoladenwettessen (mit Schal, Handschuhen, Besteck und viel Zeitungspapier), Kringelbeißen, Alle Vögel fliegen hoch, Reise nach Jerusalem, Stille Post, Zublinzeln, Eierlaufen. Wenn Eltern viel Geld hatten, luden sie die ganze Kinderbande auch mal ein ins Schwimmbad, ins Kino oder zum Kegeln.
Außerdem gab es natürlich Völlerei ohne Ende: Fanta, Cola, Chips,  Negerküsse (die hießen damals noch so), Smarties, Kuchen, Kartoffelsalat, Würstchen, Weingummischlangen, Traubenzuckerketten.
Wenn wir dann abends von unseren Eltern abgeholt wurden, bekam jedes Kind noch ein Tütchen mit Naschkram und einem kleinen Geschenk mit (ein Notizblock, ein Flummi, eine Plastiklupe oder irgendsowas).

Spiele für Kindergeburtstage

3 Kommentare

  1. Ich habe kleine Cousins und Cousinen, die lieben ihre Geburtstage genau so. Man muss da nicht so einen mega Aufwand betreiben und die Kinds irgendwie teuer hinfahren. Die „alten“ Sachen sind immer noch sehr sehr gut.
    Viele Grüße, Melli

    Antworten

  2. Das ist heute jedenfalls bei meinen Kindern immer noch so. Mal sehen, wie lange noch. Viele Eltern laden auch ein in Indoor-Parks. Das bringt den Kindern einen Heidenspaß und den Eltern erspart es eine Menge Vorbereitungszeit, aber m.E. beschäftigen die Mäuse sich dann zu wenig MITeinander.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*